Donnerstag, 22. Dezember 2011

Ein Gedicht, ein Gedicht ...


Sternschneiden, wenn's schneit
 
Zieh dein Mützlein auf die Ohren,
nachts hat`s Engelshauch gefroren,
und der Wind mit seiner Scher´
schneidet Sterne, immer mehr.

Sterne dort und Sterne hier,
komm, wir kaufen Buntpapier,
und wir schneiden Sterne auch,
aber nicht aus Engelshauch,
weil wir ja nur Menschen sind.
Himmelsschnee schneit nur der Wind.

Christine Busta










Kommentare:

  1. Das ist schön und liebevoll, wie fast alles, was sie schrieb!
    Liebe sterngeschnittene Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen