Sonntag, 8. Mai 2011

I ♥ Käsekuchen


Käsekuchen geht immer


hier meine 3 Lieblinge im Repertoire



1. Deutscher Käsekuchen
nach Siebeck
2. NY Cheesecake
nach Ruth Reichl


3. San Francisco Cheesecake
Lime-Vanilla
von Delicious Days 



Eins meiner Labels heißt Lecker und beinhaltet Rezepte, die meistens mit Erinnerungen verknüpft & verwoben sind. Ähnlich wie ich Musik mit Orten oder mit bestimmten Gelegenheiten verbinde und mich daran erinnere, wenn ich sie höre, geht es mir mit bestimmten Rezepten und Gerichten: schon beim Lesen bzw. mit dem ersten Löffel werden diese schönen Tage und Momente so magisch zurückgezaubert wie bei Proust & seiner Madeleine – ein Album mit abrufbaren Erinnerungsbildern, zum Teil etwas verblasst oder in Sepia – my memories are made of this!  (Augen-Blick)
Die Erinnerungen, die abgerufen werden, wenn ich diese Cheesecakes backe oder esse, sind ganz unterschiedlich:
Siebecks Käsekuchen ist eher Sepia – tröstlich, familiär & altvertraut, weil unzählige Male gebacken und mit meinen Lieben gegessen…
Der NY Cheesecake lässt Bilder von Cafés & Delis aus Woody Allens NY Filmen aufblitzen, ich denke an Ruth Reichls Buch „ Falscher Hase“, das ich so gerne gelesen habe und an Uli, mit dem ich den Kuchen zeitgleich gebacken habe…
Beim Lime-Vanilla-Cheesecake schließlich denke ich an Limetten, frische Farben, Meer & Flower Power - an Let`s go to San Fran Francisco eben & bekomme gute Laune…


Siebecks Käsekuchen


Mürbteig:


250g Mehl
125g Butter
2EL   Puderzucker
1        Ei
1 Pr   Salz

Zutaten schnell zu einem Teig verreiben, dünn ausrollen & eine flache Form damit auslegen. Boden mit einer Gabel einige Male einstechen & im 200°/180° vorgeheizten  Backofen ca. 8 Minuten backen.


Belag:

500g Schichtkäse
150g Zucker
1 EL  Speisestärke
3        Eier
1        Eigelb
150g Creme frâiche
2 EL  Zitronensaft

Schichtkäse glatt rühren, Zucker & Stärke dazu geben, nach & nach Eier, Creme frâiche und zuletzt Zitronensaft einrühren.
Belag auf den vorgebackenen Teig streichen und auf dem Boden des Backofens bei 180°/160° 35 -45 Minuten backen.

 




NY Cheesecake von Ruth Reichl



11/2   Tassen zerbröselte Kekse (ca. 200g)
1        Tasse   Zucker
½       Tassen flüssige Butter
750g  Doppelrahmfrischkäse
4        Eier
1        Zitrone (Schale)
2        Tassen Schmand
3 TL   Vanillezucker

Zerbröselte Kekse mit ¼ Tasse Zucker & der flüssigen Butter mischen & auf dem Boden & dem Rand einer 21 cm großen (ungefetteten) Springform verteilen.
Frischkäse, ½ Tasse Zucker, Eier, 2 TL Vanillezucker & Zitronenschale schaumig schlagen.
Im 180°/160° vorgeheizten Backofen 50-60 Minuten backen, bis der Käse fest ist und sich vereinzelt  goldene Flecken bilden.
15 Minuten auf einem Blech auskühlen (Backofen derweil anlassen)
Schmand, restlichen Zucker und restlichen Vanillezucker verrühren & auf den Teig streichen.
Weitere 12 Minuten backen bis die Masse glänzend & fest ist.

Auskühlen lassen & für ca. 8 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen.





San Franzisco Lime-Vanilla Cheesecake


50 g   butter
150 g graham crackers (I used Leibniz Vollkorn-Kekse)
25 g   pecan nuts
1        pinch of salt
1        organic lime (zest and juice)
1        vanilla bean
700 g full fat cream cheese
200 g sugar
3        eggs (large)
2 tbsp all-purpose flour

Prepare the (spring form) cake pan (diameter 20-22 cm/8-9 inch): For easier cake removal I grease the pan AND use parchment paper on top, which I cut to fit both the bottom (one circular piece) and the sides (one long stripe) – the fat makes it stick to the pan.

Preheat the oven to 150°C (300° Fahrenheit). Melt the butter and set aside. Put graham crackers, pecans and salt into a food processor or blender and pulse until finely ground. Add the butter and blend well. Dump onto into the prepared cake pan and, using your fingers, press to form an even crust. The crust doesn’t need to come up high on the sides, about 2-3 cm (~ 1 inch) is fine.
Prepare the filling: Wash the lime, dry and grate the rind (not the bitter white part), then cut in half and squeeze out the juice. Slice the vanilla bean lengthwise and scrape out the seeds. Add the cream cheese, the sugar, the lime zest, the lime juice and the scraped out vanilla to a mixing bowl, mix well until smooth and make sure to scrape down the sides from time to time as well. Slowly mix in the eggs and the flour, making sure not get too much air into the filling, otherwise the final cake will show more bubbles.
Pour the filling onto the crust and spread evenly, then tap the pan on the counter to remove remaining air pockets. Bake on middle level for 45 to 50 minutes until set, the center should still be a bit wobbly. Turn off the oven, but leave the cake inside to cool down for 1 hour – this ensures a gentle cool down and prevents cracks. Let cool down completely at room temperature, then keep in the fridge (covered). Serve with fresh fruits, coulis or compote.


"Zu meinem riesengrossen Glück
verraten deine Blicke:
Du willst das dünne Kuchenstück.
Dann nehme ich das dicke."

Frantz Wittkamp


 
Kein Genuß ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterläßt, ist bleibend.
Goethe

Kommentare:

  1. Habe den Cheesecake von Ruth Reichl auch mal ausprobiert und er war sooo lecker! Muss ich mal wieder machen....

    AntwortenLöschen
  2. Der "Deutsche Käsekuchen" von Siebeck kommt einer Tarte gleich, besonders wenn er in einer Form mit großem Durchmesser gebacken wird - köstlich dünn!

    AntwortenLöschen
  3. Vicky meint dazu:
    ich habe eine Pizzaform Ø 32 genommen und mit Backpapier ausgelegt.Der Kuchen hatte genau die richtige Höhe und sah schön französisch rustikal aus.Très bien!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe für Pfingsten Siebecks Käsekuchen gebacken. Er ist super-lecker! Hmmmmm ...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Penelope,
    welche Kekse nimmst Du für den NY Cheesecake?

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nele,

    ich nehme immer Leibniz Vollkorn-Kekse. Du kannst es aber natürlich auch mit anderen probieren. Schreib doch über Deine Erfahrungen!

    Viel Spaß und guten Appetit wünscht Penelope

    AntwortenLöschen