Mittwoch, 3. August 2011

Briefe auf Tortenspitze

Colette - die Grande Dame der Pariser Salons - war Literatin & Varietékünstlerin. Sie schrieb viele ihrer Briefe auf Tortenspitze:  


Bilder via Zu Gast bei Colette
Diese »Feinschmeckerbiographie« der Colette zeigt sie  als leidenschaftliche Köchin und sinnenfrohe Genießerin. Ihr Rezepteschatz stammt vor allem aus den Regionalküchen ihrer französischen Heimat. Er enthält einfache Gerichte ebenso wie raffinierte Delikatessen.


Die Hand von Colette
Photographie von Walter Limot, 1934

Colette auf der Briefpost


Colettes Buch Chéri wurde 2009 mit Michelle Pfeiffer in der Hauptrolle opulent verfilmt:

  


Zitat: »Wir sind auf Erden, um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden.«


«Was für ein herrliches Leben hatte ich! Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt.» sagte sie einmal.
Colette starb am 3. August 1954 in Paris und bekam als erste Frau in Frankreich ein Staatsbegräbnis.

Kommentare:

  1. Ich habe den Film gesehen und die Dialoge – teilweise mit Beklemmungen - genossen, wusste aber nicht, dass die Vorlage von Colette ist. Jetzt will ich das Buch unbedingt lesen.
    Sehr schöner und informativer Post mit wunderbaren Bildern. Und Briefe auf Tortenspitze – wie schön ist DAS denn!!!

    AntwortenLöschen
  2. Immer gut, an die „altvorderen“ Frauen erinnert zu werden. Dass sie Köchin, Feinschmeckerin und Genießerin war (und wie ich gelesen habe, auch Stickerin) passt natürlich zu ihr und macht sie mir noch sympathischer!

    AntwortenLöschen
  3. @Anonyma
    Ja, wohl wahr!

    @Cornelia
    Viel Spaß beim Lesen! Hier eine prominente Empfehlung:
    'Ich habe Cheri in einem Atemzug verschlungen. Welche Sicherheit in der Federführung, welche Natürlichkeit in den Dialogen. Und diese wunderbaren Nebenfiguren! Schon möchte ich es wiederlesen'. (Andre Gide)

    @Vicky
    Stimmt, in dem Buch sieht man auf Bildern auch ihre Liegestatt mit einer Stickarbeit - wir hätten uns bestimmt gut mit ihr verstanden :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich schon, wenn ich den Film auf DVD irgendwo ergatter!
    Viele Menschen bemerken nicht, was für ein schönes Leben sie haben und würdigen es nicht!
    Aber ich denke, Colette wußte es!
    Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Beitrag : )Die Romanvorlagen (es sind 2 Teile) sind übrigens interessant und realistischer als der Film, aber der Film war von Stimmung und Ausstattung wunderschön.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen