Dienstag, 27. September 2011

Gedächtnisbonbons - aus Parfümflakons

Es liegt ein Duft in der Luft, in der Luft… und schon erinnere ich mich…
Düfte sind magisch, sie haben Zauberkraft


Chanel N° 5 begleitete mich verlässlich und tröstlich
durch alle Lebenslagen, -orte und –gefühle.

Sprühe ich aus dem Flakon mit dem goldenen Tropfenanhänger aus Murano-Glas 
AQUA ADMIRABILIS 
von Florian - bin ich in Venedig 




Mit dem Duft von Paloma Picasso - bin ich in den 80ern 



und bei Aqua degli Angeli denke ich an die Fiorucci-Jeans
mit den bezaubernden Engelchen




Was Jeannie mit einem Augenblinzeln konnte, kann ich mich mit einem
Druck auf den Sprühknopf - mich an einen anderen Ort, in ein anderes Lebensgefühl zaubern.

Ich kann alle meine Dufterfahrungen zuordnen




Der Duft meiner Jugend aber war Chanel N°19






Er ist wiedergekommen und heißt jetzt Chanel N°19 Poudrè. Er ist wieder bei mir und er passt zu mir und meinem neuen Lebensgefühl. Er hat sich erneuert, so wie ich. Aber auf seiner traditionellen Basis. Nach dem japanischen Prinzip "Kaizen" - Verbesserung des Guten. Kai = Verbesserung, Zen = zum Besseren. Also nicht die sprunghafte Veränderung durch Innovation, sondern die schrittweise Optimierung des bewährten Produkts.
Nach der Numerologie ergibt die Summe der Ziffern 1 + 9 = 10. 10 besteht wiederum aus 1 + 0, somit reduziert sich 19 auf 1. Die Zahl 1 symbolisiert die Sonne. Sie ist die Zahl der Schöpfungskraft und Erneuerung schlechthin. Auch im Tarot ist 19 die Karte der Sonne.

1970, als sich die Frauenbewegung auf einem Höhepunkt befand, kreierte Henri Robert N°19. Eine gewagte Kombination aus üppigem Grün und pudrigen Irisnoten, die zu einem markanten Symbol der Kühnheit wurde.
Als letzter Duft, der persönlich von der Rebellin Gabrielle Chanel in Auftrag gegeben wurde, richtet er sich auch heute noch an alle Frauen mit Sinn für das Außergewöhnliche und die Avantgarde.
Als Variation der Originalkomposition ist N°19 POUDRÉ von luftigen Akkorden erfüllt, die an samtweiche Wattebällchen erinnern. Wie eine flüchtige Berührung auf der Haut, ein zartes Murmeln, das die Kraft eines mythischen Akkordes in sich trägt.

Chanel N° 19 Poudré - nach wie vor: Ein Charakterduft mit Freiheitsdrang.


Iris Pallida

siehe auch : bellemania


27. September :-) Penelope an Onkel,Freddy Quinn und Johann Lafer
      ((_,»*¯**¯*«,_)) ((_,»*¯**¯*«,_))
       Happy Birthday!
((_,»*¯**¯*«,_)) ((_,»*¯**¯*«,_))
 

Kommentare:

  1. Dufte, dein Blogeintrag, wie man so salopp sagt - oder fleurs d'odeurs... Ja, Düfte sind magisch - wir erinnern uns ewig an gewisse Aromen.

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Dieses japanischen Prinzip "Kaizen" ist mir sehr sympathisch! Das ganz und gar NEUE ist, glaube ich, oft ein Feind des GUTEN!

    AntwortenLöschen
  3. TOUCHÉ - es geht mir genau SO mit meinen Lebenswässerchen!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, diese Düfte! Ich falle in Ohnmacht vor Wonne! Mein Riechsalz!!!

    AntwortenLöschen
  5. Apropos Riechsalz: Ich habe 4711 ganz vergessen *-*

    AntwortenLöschen
  6. Leider, leider habe ich gar keine eigene Parfümduftgeschichte. Ich hab immer nur bei anderen rumgeschnuppert und konnte mich nie richtig entscheiden. Jetzt, wo ich das hier lese, tut es mir leid. Aber ich kann ja immer noch anfangen...

    AntwortenLöschen