Samstag, 3. September 2011

Tag des Handwerks und Hermés

"Wer baute das siebentorige Theben?... "
Diese Frage und ähnliche andere stellt Bertold Brecht in einem Gedicht.
Antworten gibt er keine, denn die gibt sich beim Lesen jeder selbst:
Ganz klar, die Handwerker und nicht die Könige.

Am 3. September feiert das Handwerk erstmals den bundesweiten „Tag des Handwerks“. Unter dem Motto „Deutschland ist handgemacht“ steht das ganze Land im Zeichen des Handwerks und lässt seine Handwerksbetriebe hochleben. mehr

Heute am Tag des Handwerks eine Erinnerung an
Die Hände von Hermès


Hermès widmete seinen artisans (Kunsthandwerkern) einen ganzen Abend in der Münchner Pinakothek der Moderne: Erstmals wurde dort der 40-minütige Film "Hearts and Crafts – Die Hände von Hermès" ausgestrahlt. Die Stars der Doku? Handwerker – von der Lederfacharbeiterin bis zum Polierer – aus den Hermès-Ateliers, die von ihrer Liebe und Begeisterung für ihre Arbeit erzählen.Einer von ihnen war dann auch vor Ort: Täschner Samuel Lefranc –     seit kurzem im Münchner Hermès-Store für Taschen-Reparaturen zuständig – zeigte, wie eine Constance Bag genäht wird. Und ließ  Gäste den dafür   angewandten Sattelstich ausprobieren – an Lederproben in Kelly Bag-Format...


Hinweisen möchte ich auch noch auf das Buch Handwerk von Richard Sennet
via
Klappentext
Handwerk, so beschreibt es Richard Sennett, sei ein fundamentaler menschlicher Impuls. Er meint das Bestreben, eine Tätigkeit um ihrer selbst willen gut zu machen, "sein Handwerk zu verstehen". Das gilt zum Beispiel für den Bauer einer Stradivari-Geige oder für einen Linux-Programmierer. Doch bei allem offenkundigen Materialismus haben wir häufig ein gespaltenes Verhältnis zu den realen materiellen Dingen um uns herum. Sennett plädiert dafür, dem Handwerk seine Würde zurückzuverleihen und sich wieder auf die Welt der Dinge einzulassen. Sein Buch ist eine fulminante und breit angelegte Kulturgeschichte, die unser Verhältnis zur Außenwelt klug und kritisch durchleuchet.



via

Kommentare:

  1. Wer will fleißige Handwerker seh'n...
    Kein Problem: sie stecken in ALLEM und ohne sie gäbe es nur die Idee...

    AntwortenLöschen
  2. Jep! Sein Handwerk verstehen... was gibt es Schöneres?!

    AntwortenLöschen