Freitag, 14. Oktober 2011

Wundertüten ♥!

Das Wort Wundertüte hat einen magischen Klang für mich - es ist glücksversprechend *-*

Heißgeliebt und für 10 Pfennig zu haben - an jeder Bude quer durch die Bundesrepublik der 60er: Die Heinerle-Wundertüte - für Jungen oder für Mädchen.


Was drinnen war möchtet Ihr wissen? Ihr Naseweise, Ihr Schelmenpack! Meint Ihr der wäre offen der Sack? Zugebunden bis obenhin! Doch war gewiss was Schönes drin: Es roch so nach Puffreis und Spielzeug!


Die Wundertüte von Heute ist das Überraschungsei. Es ist nicht von Heinerle sondern von Ferrero und  außer dem Papier noch mit zwei Schichten Schokolade und Plastik umhüllt, dafür ist das Wundern aber überschaubarer, weil weniger. Kosten tut's aber mehr!



Das Prinzip Wundertüte geht immer! Und das, was bei den einen als billiges Spielzeug im Müll landet, ist den anderen teuer: Es gibt ganze Kataloge voller Sammlerstücke, die als Raritäten aus Heinerle-Tüten und Überraschungseiern auf einem eigenen Markt hoch gehandelt werden...


Eine andere (fast) aktuelle Wundertüte:
Am 05.09.11 schrieb ein Blogger zum Thema


Wundertüte

Toll - keiner weiß, was es kann.

Keiner weiß, wie es aussehen wird.
Keiner weiß, wie teuer es sein wird.

Keiner weiß, wann es lieferbar sein wird.

Aber man kann es schonmal vorbestellen.

Antwort eines anderen Bloggers:
Das spielt doch alles keine Rolle. It's an iPhone!

;-)

Kommentare:

  1. Noch immer werden Wunder in Tüten abgepackt.
    Und manchmal öffnen sie uns sogar die Augen für irgendwas... ;-)

    Ein feines Thema!
    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Wunder - ob in echt, in Tüten, in Paketen oder im iPhone ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Freu mich schon auf Wichteln und Julklap :-)))

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe auch Miracoli - da weiß ich immer schon vorher, was drin ist. HiHi!

    AntwortenLöschen
  5. Blogs sind eigentlich auch Wundertüten - manche jedenfalls ...

    AntwortenLöschen
  6. Diese Schnuckel-Liebesperlen-Nuckel-Fläschchen <3

    AntwortenLöschen
  7. Interessantes Thema für Feldforschung für Diplomarbeit: "Wie viele iPhone-Käufer waren als Kinder begeisterte Wundertüten-Käufer?"

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag es nicht negativ überrascht zu werden - das ist dann bei einer Wundertüte doch ganz schön oft der Fall.

    AntwortenLöschen
  9. Ja, mit dem Alter und vielen gelüfteten Überraschungswundern bekommt man neben diesem bezaubernd freudvollem Spannungsgefühl auch immer häufiger Respekt und skeptische Sorge vor der Entpuppung...;-)

    AntwortenLöschen