Mittwoch, 6. Juli 2011

I ♥ Rot x Rot = Rot²= Himbeertomatenketchup

Ketchup geht immer!

Diese fruchtige Ketchup-Kreation schmeckt einfach köstlich und schmückt sowohl Tische als auch Picknickdecken.



Ähnlich wie ich Musik mit Orten oder mit Gelegenheiten verbinde und mich daran erinnere, wenn ich sie höre, geht es mir mit bestimmten Rezepten und Gerichten: schon beim Lesen bzw. mit dem ersten Löffel werden diese schönen Tage und Momente so magisch zurückgezaubert wie bei Proust & seiner Madeleine – ein Album mit abrufbaren Erinnerungsbildern, zum Teil etwas verblasst oder in Sepia – my memories are made of this! (Augen-Blick)
Die Erinnerung, die sofort abgerufen wird, wenn ich diesen Ketchup zubereite oder esse, ist sommerlich und bunt: Ein ganz besonderer Doppelkopf-Grillabend auf dem Land mit Freundinnen…

 

Zutaten:

700g     Tomaten (frisch oder aus der Dose)
200g     Himbeeren (frisch oder TK)
3          Schalotten
2EL      Öl
200g     Zucker
100ml   Wasser
150ml   Himbeer- o. Apfelessig
            feines Meersalz
            frisch gemahlener Pfeffer
            Prise Cayenne



Zubereitung:


Tomaten abspülen und fein würfeln. Himbeeren verlesen. Schalotten abziehen und fein würfeln. Schalotten im heißen Öl glasig dünsten. Tomatenwürfel dazugeben und kurz mitdünsten. Zucker, Essig, Himbeeren, 1 Prise Salz und etwa 100 ml Wasser zugeben. Etwa 30 Minuten ohne Deckel kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Ketchup durch die Flotte Lotte (feinster Einsatz) oder durch ein Sieb streichen. Wem es zu flüssig ist: noch mal etwas einkochen lassen. Sofort in schöne Schraubflaschen füllen und verschließen.

Ergibt etwa 600 ml Ketchup. Fest verschlossen 4 Wochen haltbar.  via Brigitte


Kein Genuß ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterläßt, ist bleibend.
Goethe

Kommentare:

  1. Hört sich sehr lecker an, mach ich bei der nächsten Himbeer-Gelegenheit!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe eine kleine Sammlung hübscher Fläschchen - jetzt weiß ich endlich, wofür ich sie benutzen könnte. Und eine Flotte Lotte schaffe ich mir auch an. Scheint ein sehr hilfreiches Küchenwerkzeug zu sein. Danke für den schönen Tipp.

    AntwortenLöschen
  3. Kleine Ketchup-Fundstücke bei: http://de.wikipedia.org/wiki/Ketchup
    1981 machte David Stockman, der unter US-Präsident Ronald Reagan für den Finanzhaushalt zuständige Experte, den Vorschlag, Ketchup als Gemüse zu deklarieren. Dies war als Teil von Reagans Plänen zu Etatkürzungen bei vom Staat finanzierten Schulspeisungen gedacht. Dadurch wäre es billiger geworden, die Anforderungen an den Anteil von Gemüse in den Schulspeisungen zu erfüllen. Dieser Vorschlag wurde verworfen und die entsprechende Gesetzesinitiative gestoppt.
    Der Mann beliebte wohl zu scherzen ? :-.

    Als der Vorsitzende des Rates für deutsche Rechtschreibung, Hans Zehetmair, im Jahr 2004 gefragt wurde, ob man das Wort Ketchup in Zukunft auch Ketschup schreiben dürfe, antwortete er, da er das Produkt nicht möge, habe er sich über das Wort Ketchup nie ereifert. Es sei „ein grässliches Wort für eine grässliche Sache“
    Der Mann hat ja keinen Geschmack! :-<

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Himbeeren und Tomaten zusammen die FLOTTE LOTTE tanzen - das ist ein Grand Pas de deux!
    Bon appétit!!!

    AntwortenLöschen
  5. Oder am Tag des Kusses:
    Wenn Himbeer`und Tomat`sich küssen,
    dann müssen, müssen, müssen,
    sie ganz ganz fein,
    roter Ketchup sein...

    Hab`s probiert, schmeckt göttlich wie ein Kuss!

    AntwortenLöschen